Weitere Stationen in Florida - Reisen mit dem Reisemobil

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reiseberichte > USA 2012 > Florida >

Die letzten Stationen in Florida beschreiben wir auf dieser Seite. Tagesetappen von 200 - 250 Kilometer hat Erna dafür geplant. Cedar Keys heißt das erste Ziel. Im Rainbow RV bekommen wir einen kleinen Platz für zwei Übernachtungen. Nach drei Wochen ist Bettwäsche wechseln angesagt und ein paar Teile müssen gewaschen werden. Da der Platz ca. 20 Kilometer von der Küste entfernt ist, mieten wir uns am zweiten Tag für ein paar Stunden 'Diana' und Ihr Auto. Sie zeigt uns die kleine Hafenstadt und die Attraktionen. Ein paar Stunden später werden wir nach Anruf wieder von Ihr dort aufgelesen und am Campground abgeliefert.


Diana, unser Scout und Taxifahrer

Hier in den USA ist man ohne ein weiteres Fahrzeug so manches Mal aufgeschmissen, denn Öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht überall. Nur die Schulbusse fahren für die Kinder. Von den Dauercampern erhalten wir hier Einladungen zum Geburtstag und zum Feiertag, dem St. Patrick Day.
Hier ein paar Bilder.



Unsere Passport America Mitgliedschaft macht sich in diesen Tagen bezahlt. Die ausgesuchten privaten Campingplätze sind voll ausgestattet und für wesendlich weniger $ zu bekommen, wie die Campgrounds in den National - und State Parks hier in Florida! Außerdem können wir die Klimaanlage im Aufbau in Dauerfunktion setzen, denn bei 28 - 30 Grad Außentemperatur ist das auch nötig. Der nächste Platz (Bild oben) am Samstag, den 17.3.2012 liegt wieder am Golf. Im Ecofina River Resort Lamont liegt das liebliche Plätzchen. Einziger Nachteil, sehr viele kleine Beißertiere am Abend.
Hier wieder ein paar Bilder





Unsere letzte Station in Florida machen wir in Bonify/FL in der Nähe der I 10. Da wir heute wieder eine Zeitzone Richtung Westen durchfahren haben, bekommen wir eine Stunde geschenkt und dürfen die Uhr um eine Stunde zurück stellen. Allemein angemerkt - Die Plätze sind mit 11,- bis 15,- Dollar sehr gut ausgestattet und bieten uns in der Regel einen Wifi-Spot für das Internet an. Alle Anschlüsse sind jeweils am Platz. Wasser, Strom, Abwasser und Kabelanschluss. Der Weg zum 'Burger King' ist nicht weit und liefert neben den Burgern auch einen Internet Wifi - Hotspot. Wir gewöhnen uns so langsam an das wahre Fastfood.

Besucherzaehler
(C) Manfred Kletzien 2012 - 2018
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü