Goblin State Park - Reisen mit dem Reisemobil

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reiseberichte > USA 2012 > Utah >

Weiter geht es, nur nicht müde werden. Sonne pur und 31 Grad. In Green River haben wir einen Einkauf geplant, leider ist das nichts geworden, denn heute ist Sonntag und in Utah sind wohl keine Geschäfte auf. Die Weiterfahrt zum Goblin Valley State Park ist wieder ein hohes Vergnügen. Fast wären wir vorbei gefahren, denn unser Garmin machte hier einen Fehler! Aber nicht bei meiner Erna! Man glaubt es kaum, aber wir bekommen wieder, na, den letzten Platz . Es ist der Behinderten Platz - ...wenn bis zu einer bestimmten Zeit kein Behinderter kommt oder der Platz reserviert wurde, können 'normale' Besucher den Platz bekommen. Ich weiß nun nicht, ob wir behindert aussehen oder die Zeit bereits da war, wir durften ihn auf jeden Fall haben. Über einen Trail beim Campingplatz können wir den, ein paar Kilometer weiter entfernten Platz erreichen, wo die wunderschönen einzigartigen Steine zu sehen sind. Wir muten uns dort die schwierigste Strecke zu und Klettern, Rutschen und Laufen. Siehe Bilder..
Die konnten die ca. 8 Kilometer bei der sengender Hitze trotzdem genießen. Am Abend lernen wir Judy und Georg aus Colorado
auf dem Platz kennen. Eine Begegnung der besonderen Art mit sehr angenehmen Menschen.



Zwei wunderbare Tage mit Judy und Georg aus Colorado.

Judy und Georg laden uns heute ein, den Little Wild Horse Canyon zu bewandern. Wir hatten das schöne Ziel eigentlich aufgegeben, da laut unseren Unterlagen der Trail nur über eine lange Schotterpiste zu erreichen ist und wir das unserem BoDo nicht antun wollten. Der Truck von Georg bietet vier geräumige und komfortable Plätze an und so fahren wir gemeinsam zum Einstieg. Doch siehe da, die Straße wurde inzwischen asphaltiert und unsere Informationen waren überholt. 34 Grad und die Sonne scheint unerbittlich. Acht Liter Wasser und ein paar Brote nehmen den Platz in unserem Rucksack ein. Auf den folgenden 17 Kilometern mit vielen Höhenmetern verbrauchen wir das ganze Wasser. Sehr anstrengend ist dieser Trail, dafür aber fast einmalig. Siehe Bilder...
Den Abend verbringen wir gemeinsam zu viert auf dem Campingplatz. Ich denke, wir hatten uns viel zu sagen.

Vielen Dank für diese schöne Zeit mit Euch, liebe Judy und lieber Georg.

Besucherzaehler
(C) Manfred Kletzien 2012 - 2018
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü