Ein paar Tage in den Everglades in Florida - Reisen mit dem Reisemobil

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reiseberichte > USA 2012 > Florida >

Nach Dauercamping folgte wieder Natur - Camping. Die erste Nacht stehen wir weit im Park auf dem Flamingo Campground ca. 60 Kilometer vom Visitor Center entfernt. 29 Grad zeigt das Thermometer an. Nach einer kleinen Entgiftungskur und vielen Schlafstunden nehme ich wieder am Leben teil. Viele Boardwalks laufen wir ab und die Fotoapparate laufen heiß. In der nächsten Nacht regnet es, für uns sehr erfrischend. Pünktlich zum Aufstehen ist dann die Sonne wieder da. Wir fahren langsam zurück in Richtung Ausgang. Auf der Fahrt nehmen wir viele Stopps war und sehen uns die Everglades aus den verschiedenen Perspektiven an. Am frühen Nachmittag erreichen wir den Long Pine Key Campground, wo wir wieder eine schöne Site bekommen. Auf einer kleinen Wanderung um einen kleinen See können wir eine kleine Kindergruppe beobachten (Kindergeburtstag). Ein Alligator liegt direkt dort am Ufer. Ernas Frage, ob sie denn keine Angst vor dem Alligator hätten, verneinten sie lachend. Ein paar Väter im Hintergrund sagten aber etwas anderes. Ein paar Minuten später holte sich der schnelle 3 Meter Alligator einen nagelneuen Football und verschwandt damit im Wasser. Die Kinder juchten und zeterten ob des verlorenen Spielzeuges. Zum Glück blieben alle (außer Ball) unverletzt. Am Dienstag, den 13-03-2012 ist es nachts etwas abgekühlt. Der erste Weg führt uns heute zum Royal Palm. Ein Pflichtprogramm in den Everglades! Zweit kurze Trails (Anhinga-Trail und Gumbo LimboTrail) brachten uns eine Menge neuer und positiver Eindrücke.
Unser Weg führte uns nun erneut über Florida - City, wo wir unsere Vorräte bei Wal Mart wieder auffüllen konnten. Wir fuhren den Highway 41 (Tamiami) in den Big Cypress N. R. einem Teil des Everglades Nationalparks. Der Campground 'Monument Lake' wurde heute unser zuhause. Hier trafen wir auf ein Weltenbummler Fahrzeug aus Hannover. Irma und Hubert
, die bereits 4 Jahre durch Südamerika gecruist sind, standen hier zum Relaxen. Natürlich hatten wir für ein paar Stunden genug Themen zum schwatzen!
Nächsten Tag wurden wir nun bereits zum dritten Mal an der Rezeption eines State Parks (Lake Manatee S.P.) abgewiesen, da wir keine Reservierung hatten und der Platz voll sei. Kein Problem, Erna hat immer einen Plan B. Kurz vor Tampa nahmen wir einen Platz auf einem preiswerten RV. Ganz schrecklich wurde diese Nacht. Direkt an einer vielbefahrenen Straße und auch mit viel Zugverkehr. Naja, eine Ausnahme! Am nächsten Tag stellten wir fest, dass unsere Uhr nicht mehr mit den örtlichen Zeiten übereinstimmte. Die Sommerzeit hatte hier bereits zugeschlagen. Nun wurde es Zeit für das Aquarium in Tampa.

Besucherzaehler
(C) Manfred Kletzien 2012 - 2018
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü