Escalante National Monument State Park - Reisen mit dem Reisemobil

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reiseberichte > USA 2014 > Utah
    
Die nächsten Tage haben wir hier auf dieser Seite zusammengefasst. Viele Kilometer sind wir gefahren und auf Grund des amerikanischen Feiertages 'Memorial Day' sind die beliebten Natur Campingplätze alle ausgebucht. Aber nun Step by Step.

Zurück über Hanksville (Frühstück) ging es Richtung Capitol Reef National Park. Keine Chance! Alles voll! Dieser Platz bietet nur first come, first serve. Die angepriesenen Ersatzplätze (BLM) gefielen uns nicht, waren sie doch geländebedingt schwer erreichbar. Heute greift wieder Erna's ständiger Notfallplan. In Torrey bekommen wir mit Glück eine freie Site auf dem Sand Creek RV. Wir holen die Fahrräder raus und fahren in das Dorf, um uns einige frische Lebensmittel zu besorgen. Wieder zurück gibt es ein Gewitter mit Hagel und Regen. Glück gehabt.
Am Sonntag fahren wir in die Berge mit dem Ziel das Escalante Gebiet am Montag zu erreichen, wo wir im State Park einen Platz reserviert hatten. Die Zwischenübernachtung machen wir spontan auf einem Campingplatz am Hwy 12. Der Naturplatz in 2900 Meter Höhe ist ebenfalls gut besucht. Zur Entspannung machen wir von hier eine kleine Wanderung zu einem Wasserfall. Der Weg zurück war dann schon eine Anstrengung, denn in dieser Höhe schnappt man schnell nach Luft. Wir schlafen heute sehr gut:
    

Am Morgen des 26. Mai haben wir nur 3 Grad Außentemperatur. Wichtig: Die Heizung läuft trotz der 2900 Meter Höhe!
Wir fahren weiter auf dem wunderschönen Highway 12. Der Himmel ist heute wieder wolkenlos und das Anfahren der vielen schönen Overlooks lohnt sich. In Boulder im Escalante National Monument, biegen wir nach links ab und fahren zum Burr Trail. Das ist eine Straße mit einigen Superlativen. Die Fotos können gar nicht wiedergeben, was wir hier aus der Fahrerkabine zu sehen bekommen. Der Trail führt bis an die Grenze zum Capitol Reef National Park und wird dann zur Schotterpiste, die nur mit geländegängigen Fahrzeugen zu befahren ist. Trotzdem haben sich die fast 50 Kilometer hinein in diese Natur gelohnt. Wir fahren wieder zurück auf den Hwy 12. In Escalante biegen wir in den gleichnamigen State Park ab und besetzen unseren Platz auf dem Campingplatz.  Wir haben nun wieder 28 Grad bei prächtigem Sonnenschein.
Eine Wanderung hinauf zu den versteinerten Bäumen beschäftigt uns am nächsten Tag. AM Nachmittag wird das Wetter wieder wechselhaft. Der starke Wind begleitet uns nun bereits einige Wochen. - Trotzdem haben wir wieder eine schöne Zeit.
Besucherzaehler
(C) Manfred Kletzien 2012 - 2018
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü